CAUSA TRUMP: Offener Brief an die ehemaligen deutschen Nachrichtenmedien und insbesondere an Claus Kleber, der auch von Geldern bezahlt wird, für deren Nichtentrichtung bereits Menschen im Gefängnis waren.

Wann ist es soweit, dass ihr Donald TRUMP als Kommunisten bezeichnet? Wir warten gespannt. Hättet ihr unter eurem Herrn G. W. Bush ebenso vehement gegen dessen Pläne und Taten gewettert, wäre uns Trump vielleicht erspart geblieben? Vielleicht wäret ihr dann heute auch glaubwürdiger? Wird die deutsche Presse plötzlich antiamerikanisch? Seid ihr Kommunisten?

Ist eure Wertegemeinschaft so marode, dass sie von einer Einzelperson zerstört werden kann?

Unsere Empfehlung: Halt die Presse!

Eure Grundrechtepartei

5 Gedanken zu “CAUSA TRUMP: Offener Brief an die ehemaligen deutschen Nachrichtenmedien und insbesondere an Claus Kleber, der auch von Geldern bezahlt wird, für deren Nichtentrichtung bereits Menschen im Gefängnis waren.

  1. ZEIT-online, 26.01.2017:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/usa-donald-trump-folter-cia

    „Der neue US-Präsident Donald Trump hat sich für eine Wiedereinführung brutaler Verhörmethoden offen gezeigt, die von seinem Vorgänger Barack Obama verboten wurden. Er glaube, dass Folter funktioniere, sagte Trump in einem Interview des TV-Senders ABC News. Auf die konkrete Frage nach der Praxis des simulierten Ertränkens von Verdächtigen, bekannt als Waterboarding, entgegnete er, dass Extremistengruppen Gräueltaten an Christen und anderen verübten. „Wir müssen Feuer mit Feuer bekämpfen.“

    Die CIA hatte nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 ein Programm von Verhörmethoden entwickelt, die international geächtet wurden. Dazu zählte auch das simulierte Ertränken von Gefangenen (Waterboarding). Die Methoden sind mittlerweile per Gesetz verboten.

    Gleichwohl werde er sich mit dem neuen Pentagonchef James Mattis und CIA-Direktor Mike Pompeo absprechen, ehe er neue Maßnahmen anordne, sagte Trump. Beide hatten sich gegen Folter ausgesprochen. „Wenn sie es nicht wollen, ist das okay. Wenn sie es wollen, werde ich darauf hinarbeiten,“ sagte Trump. Zudem wolle er, dass alles „im gesetzlichen Rahmen“ bewege. Doch habe er kürzlich hohe Geheimdienstler gefragt, ob Folter funktioniere und ein „Ja, absolut“ zur Antwort bekommen, sagte der neue Präsident.“

    Trump wird zeigen, was alles noch in ihm steckt und was man alles „im gesetzlichen Rahmen“ unterbringen kann, vielleicht wird ja die Bundesrepublik Deutschland demnächst beispielhaft das Maß der Dinge.

  2. Finanziert die ARD die Antifa? Ist das die Wahrheit? Kann man Wahrheit verdrehen? Und wird sie nur in so manchen Diktaturen verschwiegen? Kommt Wahrheit nicht von oben und ist grundsätzlich totalitär? Wann fing das an? Mit Dr. Martin Luther? oder Augustinus? oder Platon?

    Sind auch Hauptschüler neuronal gebildet?

    Ich habe bis heute keinen Beitrag bezahlt.

  3. Claus Kleber ist nicht nur in Tübingen promovierter Jurist, sondern seit kurzem auch noch mit einer Ehrenprofessur dort belohnt, er darf über Medien bzw. Medienrecht dozieren!
    Ist doch wunderbar, gelll?

  4. Leider werden auch meine Offenen Briefe nicht abgedruckt oder wegen der Nettiquette, die selbst definiert ist, abgelehnt. Unsere Medien schreiben nur das, was sie selber gern hören oder hätten. Die Wahrheit wird verdreht oder verschwiegen, wie so in manchen Diktaturen.
    Und so einen Quatsch soll man als Bürger zwangsfinanzieren? Deren meinung annehmen, deren Argumente weiterreichen, deren Weltanschauung teilen?
    NEIN! Wer berichtet über die Finanzierung und Strukturen der Antifas? Da geht es schon ans
    Eingemachte, wer bezichtigt sich schon selbst? Warum bezahlt die IGM Gewerkschaft die Busfahrten zum randale machen gegen Bürgerprotest?
    Sollen diese meinungsaufdrückenden Sendeanstalten Decoder für ihre Scheisse verteilen, sie brauchen nicht viel.Wer den Blödsin konsumiert und zahlt, hat ein Anrecht auf einen Decoder. Wer neuronal gebildet ist, verzichtet auf so einen brain shit.
    Der markt wir es regeln, adieu ard/zdf und der Rest vom Wasserkopp

  5. Sie nennen Trump in der Schwäbischen Zeitung einen Demagogen. Angeblich sind die Juden auf der Flucht nach Kanada aus Angst vor Antisemitismus in den USA. Meinen Kommentar betreffend des jüdischen Schwiegersohnes von Trump haben sie nicht veröffentlicht.
    http://www.schwaebische.de/politik/ausland_artikel,-Auf-der-Flucht-vor-Trump-_arid,10600368.html
    Ich habe auch auf die jüdischen Eltern des Schwiegersohns von Trump hingewiesen, die den Holocost überlebten und in die USA ausgewandert sind. Schlagen sich etwa die Juden selber schon ton. Inzwischen widert einen das Verhalten der Presse regelrecht an. Momentan lese ich viele Zeitungen aus den 1920er Jahren. Ich bin jetzt bei 1929-1932. Solche Schlammschlachten findet man da gar nicht. Politisch ist fast nichts drin. Josefine Baker haben sie 1929 in München gebeten, nicht mehr aufzutreten. Offensichtlich waren sie ein wenig prüde, die Münchner und -innen. Es kam zu Protesten.

Schreibe einen Kommentar

Wir behalten uns die Nichtveröffentlichung oder Löschung von unsachgemäßen Kommentaren vor. Dies betrifft insbesondere Kommentare, welche die Gültigkeit des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland in Abrede stellen.